Arnaut Daniel BdT 29.14 Lo ferm voler – nach der kritischen Ausgabe Carl Appels (1895)

· Uncategorized
Autori

Arnaut Daniel BdT 29.14 Lo ferm voler – nach der kritischen Ausgabe Carl Appels (1895)

dem mit einer rekonstruierten Übersetzung versehenen Text Appels geht die Transkription der Leithandschrift C voraus

Provenzalische Chrestomathie mit Abriss der Formenlehre und Glossar von Carl Appel, Leipzig 1895 (Nr. 26, S. 76)

Authors

Published

Creative Commons Attribution 3.0 License

Version 28

Last edited: 28-May-2010

Exported: 2-Apr-2012

Original URL: http://knol.google.com/k/-/-/eax5efq6srwj/233

photographische  Abbildung (Titelblatt und Text)

 

Provenzalische Chrestomathie mit Abriss der Formenlehre und Glossar von Carl Appel, Leipzig 1895 (Nr. 26, S. 76)

K. Bartsch, ibid. col. 138 (nach BCI) ; U. A. Canello, ibid. p. 118 (nach

ABCDEGHTKMM’N’QRSUVac)

 

 

Othographie Appel nach C

 

[in der Übersetzung verwende ich den Wortschatz Appels: Glossar]

 

Textkonstitution (kombinatorische Methode)

 

Appel – wie vor ihm  Raynouard 1817 und Bartsch 21868 –  transkribiert im Prinzip den Text seiner Leithandschrift C, von dem er indes zuweilen zugunsten anderer Hanschriften abweicht.

 

 

C = ms. Paris, Bibl. Nat. fr. 856, fol. 202 v [D]

r.16… aissi come(n) sa arnautz daniel.

I 1  LO ferm uoler quel cor mintra
2 nom pot ges becx escoyssendre ni ongla
3 de lauzengier si tot de mal dir sarma
4 e pus nol aus batre ab ram ni ab uerga
5 sauals  afrau lai on non aura oncle
6 iauzirai ioy dins uergier o dins ca(m)bra.

 

Appel

 

I 1 Lo ferm voler qu’el cor m’intra
no·m pot ges becx escoyssendre ni ongla
de lauzengier, qui pert per mal dir s’arma;
e car no l’aus batr’ ab ram ni ab veria,            = AB et alii
sivals a frau, lai on non aurai oncle,                = AB et alii
iauzirai ioy, en vergier o dins cambra.

 

Das feste Wollen, das mir ins Herz eintritt, kann mir weder Schnabel zerreissen noch (Finger-) Nagel eines Lügners, der wegen übler Rede seine Seele verliert; und da ich ihn  nicht zu schlagen wage mit Zweig und mit Rute, zumindest verstohlen, dort wo ich keinen Onkel haben werde, werde ich die Freude geniessen, in Garten  oder Kammer.

 

 

II 7  Quan mi soue de la cambra
8 on a mon dan sai quom del mo(n) noy intra
9 ans me son tug pus q(ue) nebot ni oncle
10 non ai me(m)bre nom fremisca ni ongla
11 aissi cum fai lefanz deuant la uerga
12 quar paor ai nol sia trop (de) larma.

 

II 7 Quan mi sove de la cambra
on a mon dan sai que nulhs hom non intra,
ans me son tug plus que fraire ni oncle,
non ai membre no·m fremisca, neis I’ongla,     =
aissi cum fai l’efans denan la veria:
tal paor ai no·l sia trop de l’arma.                     = AB et alii

 

Wenn ich mich an die Kammer erinnere, in die – wie ich zu meinem Schaden weiss, niemand/kein Mann eintritt (vielmehr sind mir alle mehr als Bruder und Onkel), habe ich kein Glied, das nicht zittert noch  Nagel, so wie das Kind es macht vor der Rute: solche Angst habe ich, dass ich ihr zu sehr mit der Seele sei (gehöre).

 

 

III  13 Del cors li fos no(n) del arma
14 quem cossentis a celar [f. 203 v A] dins sa cambra
15 quar plus me nafral cors que colp de verja
16 q(uar) lo sieus sers lai ont yylh es non in tra
17 tostemps serai ab lieys cu(m) carn (et) ongla
18 ia non creirai castic damic ni doncle

 

III 13 Del cors l’i fos, non de l’arma,
e cossentis m’a celat dins sa cambra!           = AB et alii
que plus mi nafra·l cor que colps de veria,   = AB et alii
car lo sieus sers lai on ilh es non intra;
de lieys serai aissi cum carns et ongla,          = AB et alii
e non creirai castic d’amic ni d’oncle.            = AB et alii

 

Mit dem Körper möge ich ihr sein (gehören), nicht mit der Seele, und sie möge mich im

Verborgenen in  ihrer Kammer dulden! denn mehr verletzt mir das Herz als ein Schlag mit der Rute, dass ihr Diener, dort wo sie ist, nicht eintritt; ihr werde ich sein (gehören) wie Fleisch und Nagel, und ich werde der Zurechtweisung von Freund und Onkel nicht glauben (folgen).

 

 

IV 19  Anc la seror de mon oncle
20 no(n) amiei tan ni plusper aquest arma
21 quaitan uezis cum es lo detz del ongla
22 sa lieys plagues uolgresser de sa cambra
23 de me pot far lamors quins el cor mintra
24 miels so uoler cum fortz de freuol verja.

 

IV 19 Anc la seror de mon oncle
non amiei plus ni tan, per aquest’arma!

qu’aitan vezis cum es lo detz de I’ongla,
s’a lieys plagues, volgr’esser de sa cambra;
de me pot far l’amors, qu’ins el cor m’intra,
mielhs a son vol qu’om fortz de frevol veria.      = AB et alii

 

Nie liebte ich die Schwester meines Onkeln mehr oder so sehr, bei dieser Seele! so nahe wie der Finger dem Nagel, wenn es ihr gefiele, wollte ich ihrer Kammer sein; mit mir kann die Liebe, die mir ins Herz eintritt, besser nach ihrem Willen verfahren als ein starker Mann mit einer schwachen Rute.

 

 

V 25 Pus floric la seca verja
26 ni de adam hissiron bot  (et) oncle
27 tan finamors cum selha quel cor mintra
28 non cug fos mai ni en corni en arma
29 on quil estey o en plan o dins cambra.
30 mon cor de lieys noys part tan cum ten longla.

 

 

V 25 Pus floric la seca veria
ni d’en Adam foron nebot ni oncle,                          = AB et alii
tan fin’ amors cum selha qu’el cor m’intra,
non cug qu’anc fos en cors, ni eis en arma;
on qu’ilh estey, fors en plass’ o dins cambra,          = AB et alii
mos cors no·s part de lieys tan cum ten I’ongla.      = AB et alii

 

Seit die vertrocknete Rute erblühte und aus Herrn Adam Neffe und Onkel warden, war – so glaube ich – eine reine Liebe wie die die mir ins Herz eintritt, nie in  einem Körper, und nicht einmal in einer Seele; wo sie auch sei, draussen auf einem Platz oder in einer Kammer, mein Herz/Körper trennt sich nicht von ihr soweit der Nagel reicht (nicht eine Nagelweite).

 

VI 31 Quaissisempren es en ongla

32  mon cor en lieys cum lerscorsen laurga

33  quilh mes di ioy tors e palais e cambra

34 (et) am la mais no fas cozin  ni on cle

35 quen paradis naura doble ioy marma

36 si ia nulhs hom p(er) ben amar lai intra.

 

VI 31Qu’aissi s’enpren e s’enongla

mos cors en lieys cum l’escors’ en la veria,               = AB et alii

qu’ilh m’es de ioy tors e palais e cambra,

e non am tan fraire, paren ni oncle,

qu’en paradis n’aura doble ioy m’arma

si ia nulhs hom per ben amar lai intra.

 

So heftet und krallt sich mein  Herz/Körper an sie wie die Rinde an die Rute, denn sie ist mir Freuden-Turm und -Palast und -Kammer , und so sehr liebe ich weder Bruder, Verwandten noch Onkel, so dass im Paradies meine Seele doppelte Freude haben wird, wenn jemals jemand/ ein Mann ob rechten Liebens dort eintritt.

 

 

VII 37 Arnaut tramet son cantar don glae doncle
38 agrat de lieys qui de sa verja larma
39 son dezirat q(ua) pres dins cambra intra.

 

 

VII 37 Arnautz tramet son cantar d’ongl’ e d’oncle   = IK et alii
ab grat de lieys que de sa veri’ a l’arma,
son Dezirat, qu’a pretz dins cambra intra.               = IK  et alii

 

Arnaut übersendet seinen Gesang von Nagel und Onkel mit Bewilligung derjenigen, welche die Seele seiner Rute besitzt, seinem Begehrten, der zu Wert in die Kammer eintritt.

 

.

Glossar [meist mit Verweis auf BdT 29.14;in eckigen Klammer abweichende Ausdrücke Bartsch’s 1868: glossaire]

 

1 voler – Wollen [Wille, Wunsch]

 

2 ongla – Nagel (des Fingers)

 

2 escoyssendre –    [déchirer – zerreissen]

 

3 lauzengier – Lügner[Neider, Verleumder]

 

4 ram – Zweig

 

4 veria s. verga – Zweig, Rute

 

5 a frau – verstohlen [heimlich]

 

6 oncle – Onkel [Oheim]

 

6 vergier – Garten

 

6 cambra – Kammer, Gemach [Zimmer]

 

14 cossentir s. consentir – dulden

 

14 a celat – im Verborgenen [heimlich]

 

18 castic – Zurechtweisung [Tadel, Rat, Warnung]

 

28 cors – Körper

 

cor – Herz, als Sitz des Empfindens

 

31 enprendre s. emprendre – sich an jd. heften [sich festhalten, sich anklammern]

 

31 enonglar – sich einkrallen, festklammern [sich anklammern]

 

34 paren – Verwandter

 

39 trametre – übersenden, schicken [senden]

 

38 ab grat de – mit Bewilligung von [grat: Wille, Genehmigung]

 

39 pretz – Wert [Preis, Werth]

 

 

 

 

 

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione / Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione / Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione / Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione / Modifica )

Connessione a %s...

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: